Monitor: Panel-Typ

Monitor: Panel-Typ

Flachbildschirm ist nicht gleich Flachbildschirm. Je nach verwendeter Display-Technik (engl. Panel) unterscheiden sie sich in ihren Möglichkeiten und Merkmalen. Hier gibt es verschiedene Disziplinen, die je nach Panel-Typ unterschiedlich gut oder schlecht umgesetzt werden.

Disziplin
Empfehlung für
Merkmal
Reaktionszeit
Spiele, Video
Sie gibt Auskunft darüber, wie schnell die einzelnen Bildpunkte ihre Farbe und Helligkeit ändern können. Je schneller desto besser, da so eine fließende Darstellung wiedergegeben werden kann.
Betrachtungswinkel
Grafik
Die Farbe und Helligkeit eines Bildpunktes variiert mit dem Betrachtungswinkel. Je größer der mögliche Betrachtungswinkel, desto geringer die Abweichungen.
Schwarzwert
Grafik, Video
Ein echter Schwarz-Ton beschreibt das fehlen jeglicher Helligkeit. Manche Displaytypen können die Helligkeit aber nicht ganz ausblenden, weshalb dann ein Schwarz wie ein dunkles Grau wirken kann.

Neben den klassischen Panel-Typen gibt es auch noch weitere nicht genannte Untergruppierungen, die eine Hersteller-Variante eines bestimmten Panel-Typs darstellen. Sie können leicht besser oder auch schlechter vom ursprünglichen Panel-Typ sein, beziehen sich aber im Großen und Ganzen auf dessen Merkmale.

Panel-Typ
Vorteile
Nachteile
TN
– beste Reaktionszeit
– geringer Preis
– geringer Betrachtungswinkel
– geringe Farbechtheit
– schlechter Schwarzwert
MVA
– hoher Betrachtungswinkel
– guter Schwarzwert
– durchschnittliche bis schlechte Reaktionszeit
PVA
– hoher Betrachtungswinkel
– guter Schwarzwert
– hoher Preis
– durchschnittliche bis schlechte Reaktionszeit
IPS
– hoher Betrachtungswinkel
– guter Schwarzwert
– seitlicher Glitzereffekt
– durchschnittliche Reaktionszeit
H-IPS
– hoher Betrachtungswinkel
– guter Schwarzwert
– durchschnittliche Reaktionszeit
PLS
– hoher Betrachtungswinkel
– guter Schwarzwert
– geringer Strombedarf
– durchschnittliche Reaktionszeit
OLED
– geringer Strombedarf
– guter Schwarzwert
– hoher Preis
– durchschnittliche Reaktionszeit

Unser Kauf-Tipp !
Selbst bei gleichem Panel-Typ verschlechtern sich die Leistungswerte oft mit der Größe des Monitors. Dies ist gerade bei Flachbildschirmen ab einer Bilddiagonalen von 63cm (25″) spürbar. Daher wäre es je nach Situation sinnvoller, sich für einen leicht kleineren Flachbildschirm zu entscheiden (z.B. 23,5″ oder 24″).

Translate »