Gehäuse: Gehäuse-Typ

Gehäuse: Gehäuse-Typ

Die Gehäuse-Modelle sind so vielfältig, dass man sie in verschiedene Typen unterteilen kann.

Desktop : Das Desktop-Gehäuse ist das klassische Ur-Gehäuse. Es erhält seinen Namen aus dem Umstand, dass es flach auf dem Schreibtisch (bzw. der Arbeitsfläche, engl.: Desktop) platziert wird. Früher war dies praktisch, denn zu Zeiten als es keine Festplatten gab, wurden Wechsellaufwerke verwendet (Floppys) bzw. mussten die dazu gehörigen Medien (Disketten) ständig eingelegt und herausgenommen werden. Und da das Desktop-Gehäuse auf dem Tisch stand, war dies bequem möglich.

Tower : Der Tower, auch als Mini-, Midi- oder Big-Tower bekannt, wird wegen seiner vertikalen Größe oft auf dem Boden platziert. Der Tower ist ebenfalls ein Ur-Gehäuse, jedoch für leistungsstärkere Computer. Damals nahmen einzelne Festplatten gerne bis zu zwei 5,25″ Einbauschächte in Beschlag, so dass selbst in einem Tower nicht viele passten. Als später die Festplatten kleiner wurden, nutzte er seinen Raum, um die große Fülle an unterschiedliche Wechsellaufwerken aufnehmen zu können, die den Markt überfluteten.

Cube : Der Cube, sowie auch der Mini-Cube, sind Weiterentwicklungen des Towers. Der Cube diente ursprünglich dazu, den Server vom Boden auf den Tisch zu befördern, um die zahlreichen Wechsellaufwerke besser bedienen zu können. Wohingegen der Mini-Cube sich klein machte, um den zunehmend größeren Monitoren auf dem Schreibtisch mehr Platz zu lassen. Spätestens beim Mini-Cube wird spezielle Hardware notwendig, da das Gehäuse für die meiste konventionelle Hardware schon zu klein ist.

SFF : Eine weitere Größen-Reduzierung des Cube zeigt sich in Form von DTX und ITX Gehäusen, die noch sehr viel weniger Platz benötigen, Bezeichnet werden sie als SFF-Gehäuse bzw. als Small Form Factor (geringe Bauform). Bei solch geringen Größen besteht oft die Gefahr, dass selbst bei Einhaltung des Standards, entsprechende Hardware nicht in das Gehäuse passt. Es empfiehlt sich daher, die Größen der einzelnen Komponenten genau auszumessen, um Überschneidungen zu vermeiden.

HTPC : Der HTPC (Home Theater Personal Computer) ist eine Weiterentwicklung des Desktops. Er wird für Wohnzimmer-Computer verwendet, die am Fernseher multimediale Inhalte abspielen. Obwohl in der Anfangszeit viele Desktop-Grundgehäuse verwendet wurden, um diese auch als HTPC zu vermarkten, haben die Hersteller heute den HTPC in vielen Bereichen seinem Verwendungszweck weiter angepasst, so dass er mit dem klassischen Desktop – außer der liegenden Position – kaum noch was gemeinsam hat.

Unser Kauf-Tipp !
Kleine Gehäuse sind nicht unbedingt preiswerter. Tatsächlich orientiert sich der Preis von Gehäusen an der Produktionsmenge, weshalb Standard-Größen wie Midi-Tower nicht nur geräumiger sind, sondern auch einen preislichen Vorteil besitzen.

Translate »