Lüfter: Akustik

Lüfter: Akustik

Die Akustik ist bei Lüftern ein heikles Thema. Denn Schall wird auf verschiedenen Frequenzen mit unterschiedlicher Intensität ausgegeben. Je nachdem auf welche Frequenzen man selbst sensibel reagiert, kann man ein Geräusch mehr oder weniger gut wahrnehmen. Da die Hersteller von Lüftern jedoch nicht auf die Bedürfnisse des Einzelnen eingehen können, bedienen sie sich der Verallgemeinerung. Die Lautstärke bei Lüftern wird daher in dB(A) angegeben. Dieser Wert beschreibt die Stärke des Schallpegels, wobei die unterschiedlichen Frequenzen auf einen einzelnen Frequenz-Wert gemittelt werden. Zusätzlich dazu werden bestimmte Frequenzen unterbewertet andere wiederum überbewertet (A-Bewertung), womit man die menschliche Wahrnehmung von unterschiedlichen Frequenzen zu simulieren versucht.

Was hier so hochtrabend wissenschaftlich klingt, ist unterm Strich jedoch reinstes Marketing und bedauerlicherweise nur sehr wenig aussagekräftig. Weder ist der Lautstärkepegel ein passendes Maß um die tatsächliche Lautheit zu beschreiben, noch ist die A-Bewertung die richtige Bewertungs-Grundlage, um bei Lüftergeräuschen die Wahrnehmung des Menschen zu reproduzieren. Hier wird dem Anwender lediglich ein Gefühl von Sicherheit und Kontrolle vermittelt, mit dem er seinen Kauf rechtfertigen kann.

Doch selbst wenn man in der Lage wäre, die Lautheit ganz präzise zu bestimmen, wäre dies dennoch sinnlos. Schließlich ändern sich mit zunehmendem Verschleiß die Geräusche des Lüfters. Und dass sogar ziemlich schnell. Ein Lüfter der am ersten Tag leise und unbemerkt seinen Dienst verrichtet, kann schon einige Monate später die reinste Nervensäge sein, die sich Tief in unsere Wahrnehmung einarbeitet.

Unser Kauf-Tipp !
Wenn Sie sich einen leisen Lüfter wünschen, der auch lange leise bleibt, dann empfiehlt sich ein teures Markenprodukt. Statt 1-3 Euro, müssen Sie dafür schon 5-15 Euro auf den Tisch legen. Dafür erhalten Sie aber einen Lüfter, auf den Sie sich (mit größerer Wahrscheinlichkeit) langfristig verlassen können und mit dem Sie sich unterm Strich vermutlich sogar Geld sparen. Achten Sie dabei auf Modelle, die besonders leise sind. Schon Modelle die mit 30 dB(A) arbeiten, werden als „leise“ beworben, doch erst Modelle die mit Werten unter 10-15 dB(A) glänzen, bleiben tatsächlich unterhalb der Wahrnehmungsgrenze. Selbst wenn diese Werte ungenau und wenig aussagekräftig sind, kann man doch zumindest bei deutlich geringeren Werten davon ausgehen, dass sie mit höherer Wahrscheinlichkeit einen leiseren Lüfter beschreiben.

Sollten Sie mit ihrem Kauf wider erwarten unzufrieden sein oder nicht soviel Geld für Lüfter ausgeben wollen, dann können Sie zumindest noch mit einem separat erhältlichen Leistungs-Regler den Lüfter drosseln, um ihn so vielleicht doch noch leise zu bekommen. Diese Leistungs-Regler senken zwar die Leistung, jedoch exponentiell auch die Lautstärke. Darüber hinaus lassen sie sich auch in zukünftigen Computern bequem weiter verwenden, so dass diese Investition sehr nachhaltig ist.

Translate »