Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher ist ein essentieller Bestandteil des Computers. Ohne Arbeitsspeicher ist ein Computer nicht lauffähig. Aber auch mit dem falschen Speicher ist er nicht lauffähig. Deshalb sollte man beim Kauf auf seine Merkmale achten, die sich in zwei Hauptgruppen unterteilen. In der einen Gruppe finden sich Merkmale, die exakt stimmen müssen. Dazu zählt der verwendete Arbeitsspeicher-Typ, die genutzte Schnittstelle und gegebenenfalls auch die Bauhöhe des Speichermoduls. Diese Merkmale müssen mit den Vorgaben des Computers übereinstimmen, in welchem Sie eingesetzt werden sollen, den anderenfalls lassen sie sich nicht einbauen oder würden nicht funktionieren.

Arbeitsspeicher-Modul

Arbeitsspeicher-Modul

Die andere Gruppe von Merkmalen sind dagegen in einem bestimmten Rahmen variabel und flexibel. Selbst wenn sie nicht exakt übereinstimmen oder genau so eingestellt werden, kann der Arbeitsspeicher dennoch (in den meisten Fällen) funktionieren. Gemeint ist damit der Wert für den maximalen Arbeitstakt, auch als effektiver Arbeitstakt bekannt sowie die Mindest-Einstellung für die Zugriffszeiten und die empfohlene elektrische Spannung. Während der angegebene Arbeitstakt sowie die Zugriffszeiten die maximal zulässigen Werte beschreiben, die das Modul (laut Hersteller) verwenden darf, wird mit der elektrischen Spannung ein Bereich definiert, der nicht unterschritten oder überschritten werden sollte. Das ist alles noch etwas kompliziert, dürfte aber verständlicher werden, wenn wir uns die jeweiligen Merkmale einzeln betrachten.

Translate »