Hauptplatine: Stromversorgung

Hauptplatine: Stromversorgung

Zur Stromversorgung der Hauptplatine wird diese direkt mit dem Netzteil verbunden. Dafür kommen in der Regel zwei Kabel zum Einsatz. Das eine Kabel ist für gewöhnlich ein 24-adriges ATX-Kabel, es gibt aber oft auch die Möglichkeit den Vorläufer zu verwenden. Nämlich ein 20-adriges ATX-Kabel. Denn sofern das Netzteil ausreichend Strom liefert, wird auch dieses ältere Kabel von vielen neuen Hauptplatinen unterstützt. Auf diese Weise kann man alte bzw. vorhandene Netzteile weiterverwenden bzw. einen Neukauf vermeiden.

Das zweite Kabel – welches zwingend notwendig ist – ist ein 4-adriges ATX12V-Kabel. Leistungshungrige Hauptplatinen verwenden hier gar ein 8-adriges EPS12V-Kabel, welches auf den höheren Strombedarf für Mehrkern-Prozessoren ausgelegt ist. Wobei auch hier eine gewisse Auf- und Abwärts-Kompatibilität besteht. Mit anderen Worten: Selbst wenn ein Netzteil nicht die passenden Stromkabel bietet, kann es unter Umständen dennoch eine Hauptplatine ausreichend versorgen, um deren Betrieb zu gewährleisten.

Leider gilt aber auch umgekehrt, dass selbst wenn man die richtigen Kabel am Netzteil besitzt und verwendet, man sich leider nicht sicher sein kann, dass der Computer nun richtig funktioniert. Das hat zwei Gründe. Zum einen kann es sein, dass die Leistung des Netzteils nicht ausreichend hoch ist, um die elektrische Leistungsaufnahme des gesamten Computers zu decken. Und zum anderen fungiert die Hauptplatine als Strom-Wandler für den Prozessor. Einige Hauptplatinen sind dabei nicht in der Lage den hohen Leistungs-Anforderungen so manchen Hochleistungs-Prozessoren zu genügen. Um hier nicht ins Fettnäpfchen zu treten, sollte man beide Gefahrenquellen ausschließen, indem man ein ausreichend starkes Netzteil verwendet sowie beim Hauptplatinen-Hersteller nachfragt, ob der gewünschte Prozessor von der Hauptplatine unterstützt wird.

Unser Kauf-Tipp !
Alle Bestandteile des Computers, vornehmlich die hitzigen Komponenten, verschleißen mit den Jahren. Hier wirkt die sogenannte Elektromigration, mit der die Leiterbahnen durch den Stromfluss geschädigt werden. Das Resultat ist ein höherer Leitungswiderstand, der mit einer höheren elektrischen Spannung überbrückt werden muss. Oder in einfachen Worten ausgedrückt: Je älter Ihr Computer wird, desto mehr elektrische Leistung benötigt er und desto wärmer wird er. Bedenken Sie dies bei der Wahl Ihrer Hauptplatine, denn Sie können dem Verschleiß entgegen wirken, indem Sie sich für eine höherwertige Hauptplatine entscheiden, die für eine höhere elektrische Leistung ausgelegt ist bzw. bei gleicher Nutzung nicht so schnell verschleißt. Eine verbriefte Garantie, dass die höherwertige Hauptplatine auch tatsächlich länger lebt, gibt es natürlich nicht. Aber die Wahrscheinlichkeit ist gegeben und der Aufpreis für eine bessere Hauptplatine kann bereits bei 10-20 Euro recht günstig beginnen.

Translate »