Audio

Audio

Audio ist im Computeralltag eine Selbstverständlichkeit geworden. Durch den geringen Preis, von unter einem Euro Herstellungskosten, verfügt fast jeder Computer über eine serienmäßige Funktion, um Audio zu generieren und um Audio aufzuzeichnen. Man nennt sie oftmals Soundkarte, auch wenn sie nicht als Karte daher kommt, sondern fest auf der Hauptplatine des Computers integriert ist oder als externes Gerät von außen an den Computer angeschlossen wird. Die Bezeichnung Karte kommt daher, dass Soundkarten ursprünglich und ausschließlich als Erweiterungskarten erhältlich waren. Und die Bezeichnung Sound wurde von der sogenannten Sound-Blaster abgeleitet. Sie war eine Soundkarten-Serie der Firma Creative Labs (heute nur Creative), die damals ein regelrechtes Monopol in diesem Marktbereich inne hatte. Lange Zeit konnte kein anderer Soundkarten-Hersteller ein alternatives Produkt verkaufen, ohne es als Sound-Blaster kompatibel zu bewerben.

Soundblaster16 und Sounblaster Recon3D

Links die Soundblaster 16 (1994) und rechts die Soundblaster Recon3D Modelle (2013)

Auch Kopfhörer und Lautsprecher-Systeme haben in den Computeralltag Einzug gehalten. Die gab es zwar schon vorher, doch durch den Computer haben sie eine Veränderung sowie eine Modernisierung durchgemacht. Kopfhörer haben sich zu Headsets gewandelt, die gemeinsam mit einem Mikrophon eine kombinierte Lösung für die Internet-Telefonie darstellen. Wogegen sich die einfachen (Stereo-)Lautsprecher, zu Surround-Sound-Systemen wandelten, um einen wirklichkeitsgetreuen dreidimensionalen Raumklang zu erzeugen, der seine Umgebung miteinbezieht. Bedauerlicherweise ist jedoch die weitere Entwicklung ins Stocken geraten, dennoch gibt es vieles zu berücksichtigen. Angefangen von den analogen und digitalen Übertragungs-Konzepten, über die verwendeten Stecker und Buchsen, bis hin zur Tonqualität.

Translate »