Eingabegeräte: Maus

Computermäuse präsentieren sich nicht nur in den unterschiedlichsten Farben und Formen, auch die Funktionskonzepte, mit denen sie Arbeiten können grundverschieden sein. Während die klassische Maus mittels eines Sensors die Bewegung erfasst, die sie selbst durchmacht, finden sich auch einige sehr interessante Nischenprodukte, die für den ein oder anderen Anwender möglicherweise eine bessere Wahl darstellen. Ein relativ neues Konzept ist die sogenannte Finger-Maus, die an der Hand befestigt wird. Mit ihr kann man seine Hände auf der Tastatur ruhen lassen und dennoch den Mauszeiger bewegen. Der ständige Griff zur Maus entfällt.

3DKaufberatung.de - Logisys FingerMouse

Logisys FingerMouse

Ein weit aus älteres Konzept ist der Trackball, der aber nach wie vor nichts von seinem Reiz verloren hat. Bei ihm handelt es sich um eine Art stationäre Maus, die praktisch an Ort und Stelle verharrt. Um den Mauszeiger zu bewegen wird stattdessen die große Kugel gedreht, die in ihm steckt. Was sich für viele Anwender sehr gewöhnungsbedürftig anhört, stellt sich auf Dauer als ein sehr präzises Werkzeug heraus. Das vor allem auf einem vollen Schreibtisch weniger Arbeitsfläche benötigt. Denn im Unterschied zur Maus, bei der der Mauszeiger gerne mal springt, wenn man sie loslässt, verharrt die Kugel im Trackball dank ihres Gewichtes und dank der Mulde in der sie eingefasst ist. Empfehlenswert ist sie daher auch besonders für Grafiker, die beim Klicken gerne einen ruhigen und nicht springenden Mauszeiger favorisieren.

3DKaufberatung.de - Logitech Wireless Trackball M570

Logitech Wireless Trackball M570

Unabhängig von diesen Konzepten gibt es auch zahlreiche Untergruppen, in die sich die klassische Maus unterteilt. Gemeint sind Gaming- oder Notebook-Mäuse, die es auf spezielle Anwender abgesehen haben. Es gibt auch Spaß-Mäuse die mit einem ungewöhnlichen Design den Arbeitsplatz des Anwenders etwas aufhellen wollen oder Kindern die Berührungsängste mit dem Computer nehmen. Doch bei der Wahl einer optimalen Computermaus spielen viele Faktoren eine Rolle. Als erstes und wichtigstes sollte man zwar die Ergonomie nennen, doch tatsächlich ist es oft das Aussehen, dass die meisten Anwender zum Kauf verführt. Lassen Sie sich beim Kauf nicht nur von einem einzelnen Aspekt des Produktes überzeugen. Achten Sie unbedingt darauf, dass möglichst viele Faktoren Ihren Anforderungen entsprechen. Denken Sie auch daran, dass Qualitätsprodukte schon sehr preiswert zu haben sind. Wenn Sie also ein preiswertes Produkt haben wollen, muss dies nicht zwangsläufig von minderer Qualität sein.

Unser Kauf-Tipp !
Falls Sie sich nicht auf eine Maus festlegen können, dann verwenden Sie ruhig zwei Mäuse an Ihrem Computer. Auf diese Weise können Sie je nach Situation zu der Maus greifen, die für den Moment die bessere Wahl darstellt.

Translate »